Basel – Hotelzimmer als Schreibstuben

Ob schön oder schäbig: Hotelzimmer scheinen künstlerisches Tun zu befördern. Manche Autoren brauchen die unpersönliche Umgebung zum Schreiben, andere finden sich als Durchreisende oder Stadtbesucher darin wieder. In Basels vornehmstem und ältestem Hotel «Les Trois Rois» ist die Liste der berühmten Schriftsteller besonders klingend, selbst Johann Wolfgang von Goethe war hier zu Gast. Für Thomas und Katia Mann war es die einzig passende Adresse, für Annette Kolb ein luxuriöses Ereignis. Eifriger geschrieben aber wurde im «Hotel Krafft», im «Café Schiesser» oder im «Singerhaus». Der Rundgang führt zu Hotels und Gasthäusern und endet mit der Einkehr in einem der gastlichen Häuser.

Kosten: Fr 30.–
Treffpunkt: Vor dem Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, eine Anmeldung erforderlich.

In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Basel.