Aarau – Auf Spuren von Pädagogen und Literaten

Im Bemühen um Volksbildung waren sich Heinrich Zschokke und Johann Heinrich Pestalozzi einig. Ihre Erziehungsideale führten 1813 zur Gründung der ersten Kantonsschule in der Schweiz in Aarau. Der Schüler Frank Wedekind holte sich hier das Rüstzeug zum späteren Werbetexter bei der Firma Maggi. Albert Einstein ging als schlechter Schüler in die Geschichte ein, Ruth Schweikert als Autorin aus der Kanti-Zeit hervor. Claudia Storz wählte Aarau als ihren Wohnort, Paul Haller und Hermann Burger begnügten sich mit dem Blick auf die Stadt vom Kirchhügel jenseits der Aare. Gottfried Keller wie Klaus Merz machten in ihrem Werk Aarau zum literarischen Schauplatz.

Kosten: Fr 30.–
Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

 

Nächster Termin unbestimmt.